Die Wirkung ist sensationell

Beitrag im Magazin Sprechstunde Dr. Stutz, Juni 2019

Das Schnarchen, die Schlafapnoe, die Rückenschmerzen. Alles ist weg dank dem SpiroTiger. Sogar sein Gewicht hat Johann Neff jetzt im Griff. Der Hausarzt staunt.

Mit schwerem Gerät weiss Johann Neff umzugehen. In seiner mechanischen Werkstatt in Berikon AG stehen massive Apparaturen, die ihm die Arbeit erleichtern. Doch am meisten Erleichterung verspürt der 74-Jährige dank einem handlichen Gerät: seinem SpiroTiger. Täglich trainiert er damit zweimal 12 Minuten. Die Übung ist einfach, der Effekt grossartig. Im Takt gegen Widerstand ein- und ausatmen. Mehr als hundert Muskeln in Oberkörper, Hals und Nacken werden aufs Mal gestärkt.

„Am Anfang war ich nach wenigen Sequenzen so ausser Atem, dass ich husten musste. Doch schon nach 14 Tagen merke ich, wie viel leichter es mir fiel. Nicht nur in der Nacht, sondern auch am Tag. Zu meiner grossen Verwunderung ging alles viel „ringer“. Meine Lunge fühlt sich so kräftig an wie nie zuvor. In nur sechs Monaten hat sich ihr Volumen massiv vergrössert. Mein Hausarzt staunt nur noch. Trotz einem Herzinfarkt vor fünf Jahren bin ich heute viel besser „zwäg“ als früher.“

Vor fünf Jahren war Johann Neff vor einer Ampel im Auto eingenickt. „Als ich zu mir kam, stand ich ganz alleine auf der Kreuzung. Ich erschrak und liess meine Müdigkeit im Schlaflabor abklären. 100 Atemaussetzer wurden registriert. Mit einer Atemmaske sollte ich das Schnarchproblem in den Griff bekommen. Doch nach ein paar Jahren hatte ich einfach keine Lust mehr auf diese Maske. Es war umständlich und meine Frau hatte schon lange reklamiert, denn sie konnte wegen des Pumpgeräusches nicht schlafen.“

„Der SpiroTiger hat alle meine Probleme auf einen Schlag gelöst. Selbst die Rückenschmerzen, die ich nach einer Blutvergiftung nicht mehr loswurde, waren auf einmal weg. Ich würde den SpiroTiger nicht nur jedem Schnarcher empfehlen, sondern auch allen anderen, denn die Wirkung ist sensationell. Mein Gewicht kann ich nun auch problemlos halten. Das war nicht immer so. Wer fit und gesund bleiben möchte, muss eben selber etwas dafür tun.“

Weitere Artikel aus der Sprechstunde Dr. Stutz

2019-06-19T15:25:57+02:00